Seite wählen

Kinder Lifestyle & Essen

Lockenstab

Für Korkenzieherlocken
Trennen Sie die einzelnen Stränge, legen Sie den Lockenstab in die Nähe des Kopfes und wickeln Sie den Strang nebeneinander bis zu den Spitzen. Mit einem Wärmehandschuh werden Sie hier am besten bedient, denn dann können Sie noch die Spitzen des Lockenstabs halten. Die richtige Temperatur und Stylingzeit finden Sie im Handbuch. Dies variiert je nach Produkt und Haartyp, weshalb wir hier keine Pauschalbeträge geben können.

Für Locken
Trennen Sie eine Haarsträhne und drehen Sie sie zu einer Strähne. Der Lockenstab wird in die Nähe des Kopfes zurückgelegt und der Strang bis zur Spitze aufgewickelt und festgehalten.

Für natürliche Wellen
Du trennst wieder eine Haarsträhne und wickelst sie um den Kopf, beginnend nur einmal um den Lockenstab und hälst sie nieder. Hier lassen Sie es für die Hälfte der empfohlenen Styling-Zeit, dann lassen Sie es los und wandern weiter mit dem Lockenstab nach unten und wiederholt, bis der gesamte Strang gewellt ist.

Crimper
Auch hier müssen die Haare vollständig getrocknet sein, dann können Sie das Kreppeisen gemäß den Anweisungen verwenden. Es sind mögliche Temperatureinstellungen und die Styling-Dauer angegeben. Für ein besonders schönes Ergebnis mit dem Kreppeisen sollten Sie immer die erste Rille in die letzte Welle in Ihrem Haar setzen. Weitere Informationen bezüglich des Lockenstabs finden Sie hier: https://locken-stab.com/anwendung/.

Sushi

Was ist Sushi?
Das japanische Gericht Sushi besteht aus gekochtem Reis, der durch Zugabe von Reisessig angesäuert wurde und kalten, frischen, rohen Fisch, hauchdünnen Algenblättern und Gemüse aller Art verarbeitet. Neben den klassischen Zutaten kann Sushi auch auf viele andere Arten zubereitet werden.

Welche Sushi-Formen gibt es?

Nigiri
Nigiri sind in unseren Breiten am weitesten verbreitet und neben den klassischen Maki oft die erste Sushi-Sorte, mit der ein Europäer in Berührung kommt. Kein Wunder: Sie sind einfach zuzubereiten und bieten eine köstliche, unkomplizierte Mahlzeit. In Nigiri wird der Reis zu einem länglichen Rechteck geformt. Garnelen, roher Fisch wie Lachs oder Thunfisch oder das japanische Omelett Tamagoyaki werden darauf gelegt. Einige Sushi-Köche verwenden einen dünnen Streifen Nori-Blatt als Fixierung, um zu verhindern, dass Fisch und Co. vom Reis rutschen. Weitere interessante Fakten über Sushi finden Sie hier: https://www.sushi-wien.com/sushi/

Ihr Titel